GKGM-Preis

Der GKGM-Preis ist für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gedacht, die sich um metrologische Fragestellungen der Geodäsie, insbesondere zur Kalibrierung und Instrumentenuntersuchung verdient gemacht haben.

  • Der GKGM-Preis 2017 geht an Dr.-Ing. Thomas Ulrich, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Geodätischen Instituts am KIT (GIK) für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Unsicherheitsbestimmung von Trajektorien. Besonders hervorzuheben ist die Konzeption und Realisierung der raumzeitlichen Linearbahn STEVE, die die Bestimmung von raumzeitlichen Positionen mit einer Unsicherheit von wenigen µm bei einer zeitlichen Referenzierung von 1 µs erlaubt (k=2). Der Preis soll im Rahmen des QS-Seminars in Hannover am 27./28. Juni 2019 übergeben werden.                                                    .....
  • Der GKGM-Preis 2015 ging an Dr. -Ing. Thorsten Strübing, Wissenschaftlicher Laborleiter an der Universität der Bundeswehr München, für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Multisensorsystem - Kalibrierung.mmmmmmmmmmmmmmmmm ....
  • Der GKGM-Preis 2013 ging an Dr. H. Woschitz für seine bemerkenswerten Entwicklungen im Bereich Kalibrierung von Nivelliersystemen und faseroptischen Sensoren (FOS).                                                                            ........
  • Der GKGM-Preis 2012 wurde an Dr.-Ing. P. Zeimetz für seine herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der GNSS-Antennenkalibrierung verliehen.

Preisverleihung: Frau Prof. Dr. Maria Hennes gratuliert Herrn Dr. Helmut Woschitz

GKGM e.V.

Werner-Heisenberg-Weg 39

85579 Neubiberg

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. O. Heunecke (Geschäftsführer)

+49 89-6004-4666

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KIT, Geod. Institut